Ratgeber Hunde

Wer sein zukünftiges Leben mit einem Hund verbringen möchte, muß sich darüber im Klaren sein, das viele seiner eigenen Bedürfnisse, mit denen des Hundes abgestimmt werden müssen.

Anschaffung
Der Hund ist ein Rudeltier und seine neue Familie ist sein neues Rudel, er braucht den engen Kontakt zu seinen Menschen um seine natürlichen Bedürfnisse befriedigen zu können.
Wenn Sie sich einen Hund ins Haus holen wollen, sollten Sie sich vorher einige Fragen stellen:

  • Habe ich genug Zeit, um den Hund zu beschäftigen und ihn zu erziehen?
  • Ein Hund verursacht Kosten, bin ich in der Lage diese zu tragen (Futter, Tierarzt, Steuern, Versicherung )?
  • Sind alle in der Familie mit der Anschaffung eines Hundes einverstanden?
  • Wo bleibt der Hund bei Urlaub und Krankheit?

Da Hunde bis 20 Jahre alt werden, große Hunderassen werden um die 10 Jahre, kleine Hunderassen bis 20 Jahre, muss meine Lebensplanung so sein, dass ich den Hund sein ganzes Leben behalten kann! Kann ich das einplanen?
Wenn sie in einer Hausgemeinschaft wohnen, ist dort Hundehaltung erlaubt?

Die meisten Menschen, die sich das erste mal einen Hund anschaffen, möchten am liebsten einen Welpen. Da ist auf der einen Seite, das niedliche Aussehen, man kennt das Tier von Anfang an und die Eingewöhnung an bereits vorhandene Tiere ist leichter. Es gibt dann aber auch die nicht so angenehmen Seiten, der kleine Racker muss erst einmal stubenrein werden und er braucht von Anfang an eine konsequente Erziehung! Hier bietet sich die Welpenspielstunde in einer Hundeschule an.

Entscheidet man sich für einen älteren Hund, ist er meistens bereits stubenrein, hat man Glück, kennt man auch noch die Vorgeschichte des Hundes oder kommt der Hund aus dem Tierheim, kann man auf die dort gemachten Erkenntnisse aufbauen. Ältere Hunde aus dem Tierheim gewöhnen sich meistens schnell an die neue Umgebung und Personen und sind erfahrungsgemäß sehr dankbar und anhänglich .

Erziehung
Das Ziel einer artgerechten Erziehung ist, das Mensch und Hund ein gutes Team werden. Am besten eignet sich für Hund und Besitzer der Besuch einer Hundeschule. Dort erlernt der Hund neben den Befehlen auch den Sozialkontakt zu seinen Artgenossen. Für Welpen gibt es in fast allen Hundeschulen sogenannte „Welpenspielstunden“ angeboten.

Ernährung
Ein ausgewogenes Futter selbst herzustellen ist schwierig und werden zeitintensiv. Einfacher ist es Fertigfutter aus dem Zoogeschäft oder aus dem Supermarkt zu nehmen. Je nach Vorliebe kann Dosenfutter und/oder Trockenfutter angeboten werden. Viele Hunde reagieren empfindlich auf eine Futterumstellung, daher empfiehlt es sich ganz langsam auf eine neue Futtersorte umzustellen.

Zubehör
Zur Grundausstattung gehören: Futter- und Trinknapf, Halsband, Leine, Körbchen, Decke, Spielzeug, Bürste und Kamm.

Impfschutz
Zu den wichtigsten Impfungen gehören: Leptospirose, Staupe, Parvovirose, Zwingerhusten und Tollwut.
Die Grundimmunisierung besteht aus 2 Impfungen im Abstand von vier Wochen, wobei die erste Impfung ab der 8. Lebenswoche erfolgen soll. Danach erfolgt eine jährliche Auffrischung.

Kastration
Abgesehen davon, dass eine unerwünschte Schwangerschaft verhindert wird, bringt eine Kastration auch noch Andere Vorteile:
Vorteile einer Kastration könnten u.U. sein::
Bei Hündinnen treten Scheinschwangerschaften nur noch selten auf. Gebärmutterendzündungen und -krebs treten kaum noch auf, wenn die Kastration in den ersten 9 Monaten, vor der ersten Läufigkeit durchgeführt wird .
Bei Rüden ist das Verhalten gegenüber Artgenossen meistens weniger dominant und aggressiv, der Hund kann nicht mehr an Prostataerkrankungen und Hodenkrebs leiden, eine vormals sexuelle Überreaktion wird abgeschwächt oder ganz verhindert und das Streunen wird meistens unterbunden.

Krankheiten
Bei auffälligen Wesensveränderungen ihres Tieres oder bei   Husten, Durchfall, Erbrechen, vermehrter Durst, Juckreiz oder stumpfes Fell suchen sie bitte einen Tierarzt auf,  eigenes Herumdoktern kann für die Gesundheit ihres Tieres gefährlich sein.

Wir können hier natürlich nur einen Überblick geben. Weitere Informationen finden sie in der zahlreichen Literatur über Hunde oder wenden sie sich bei Problemen an unser Tierheim. Wir sind gerne bereit ihnen nach unseren Möglichkeiten zu helfen.