Tierschutz im Landkreis Leer e.V.

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Haustier verschwunden! – Was kann ich tun?

Ein entlaufener Hund oder eine Katze die nicht vom Freigang heimkehrt, sind der Albtraum jedes Tierbesitzers. Hier haben wir ein paar Tipps für dich zusammengestellt, was du in einem solchen Fall unternehmen kannst.

  • Frage im örtlichen Tierheim und der Gemeinde nach, ob dein Tier gefunden wurde
  • Melde dein Tier bei Tasso und Findefix als vermisst (s. Auch weiter unten)
  • Weite die Suche aus und verteile Flugblätter. Die Zettel sollten nicht nur in der näheren Umgebung, sondern auch im Supermarkt, in der Apotheke, Bäckerei, Post und in Tierarztpraxen ausgehängt werden. Auch ein Inserat in der Zeitung kann sinnvoll sein

Wenn dein Haustier länger als drei Wochen verschwunden ist und du den Verdacht hast, dass hier Dritte mitgewirkt haben könnten, kannst du eine Strafanzeige bei der Polizei erstatten

Katzen

Vor allem Katzen sind sehr neugierig und schlüpfen gerne durch offenstehende Türen und Fenster. Nicht selten passiert es, dass Katzen versehentlich eingesperrt werden.

Es besteht die Möglichkeit, dass die Katze in einer Garage, Gartenlaube, im Schuppen, Keller oder einem Raum, der selten benutzt wird, eingeschlossen wurde. Auch Schränke, Waschmaschine und Wäschetrockner sind beliebte Orte, um sich zu verstecken. Kontrolliere im und außerhalb deiner Wohnung alle infrage kommenden Plätze. Informiere deine Nachbarn und bitte sie, Schuppen, Garagen, Keller etc. zu kontrollieren oder dir Zugang zu gewähren (vor allem bei ängstlichen Katzen).

Hunde

Die meisten Hunde entlaufen bei Spaziergängen, zum Beispiel wenn sie sich erschrecken oder ihrem Jagdtrieb folgen. Gerade bei ängstlichen Hunden oder während der lauten Silvesterzeit ist es daher extrem wichtig, seinen Hund gut zu sichern, zum Beispiel mit einem speziellen Geschirr oder Geschirr UND Halsband.

Wenn du deinen Hund aus den Augen verlierst gehe an die Stelle zurück, an der er entlaufen ist. Oft kehrt der Hund dahin zurück, wo er sein Herrchen oder Frauchen zuletzt gesehen hat. Im Umfeld des Zuhauses kann es auch sein, dass er nach Hause läuft. Bleibt der Hund länger verschwunden macht es ebenfalls Sinn, möglichst lange und oft an diesem Ort zurück zu kehren. Das Umfeld sollte möglichst systematisch durchsucht werden, wobei Angsthunde nur von ihnen bekannten Personen gesichert werden sollten. Geschirr, Halsband oder auch noch am Hund befindliche Leinen können leicht irgendwo hängen bleiben und dem Hund so zum Verhängnis werden.

Der Einsatz von Pettrailern, die unter Einsatz von speziell ausgebildeten Suchhunden arbeiten, hat sich bei entlaufenen Hunden oft bewährt.

Melde dein Tier bei Tasso und Findefix als vermisst

Jeder Hund und jede Katze sollte gechippt und registriert sein, so können gefundene Tiere schnell identifiziert und ihre Besitzer gefunden werden.  Hier können auch Suchplakate erstellt werden, außerdem wird bei Tasso die Vermisstenmeldung an ehrenamtliche Suchhelfer in der Region geschickt. Hier die entsprechenden Links:

Tasso

Findefix

Kontaktdaten

Polizeinotruf: 110
Feuerwehr: 112

Polizei-Inspektion Leer: 04 91 / 976900

Tasso

Telefon: 06190-937300

Findefix

Telefon: 0228-6049635

 

Tierschutz im Landkreis Leer e.V.

Anschrift

Augustfehner Str. 8, 26670 Uplengen

Telefon

04956 - 2324

E-Mail

info@tierheim-juebberde.de

Öffnungszeiten

Mo., Mi., Do., Fr. von 09:00 -11.30 Uhr
Di. und Sa. von 15:00 -17:00 Uhr
Andere Termine bitte nur nach telefonischer Absprache.

Spendenkonto
Tierschutz im Landkreis Leer e.V.
Sparkasse Leer
Konto-Nr.: 503 888
Bankleitzahl 285 500 00
IBAN: DE27 2855 0000 0000 5038 88
BIC: BRLADE21LER
PayPal: info@tierheim-juebberde.de
Rechtliches
Mitglied im Deutschen Tierschutzbund e.V.

© 2021 Tierschutz im Landkreis Leer e.V.

Programmierung, Gestaltung und technische Betreuung:
Oetjen Webservice Logo
Webspace gesponsert von:
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram